Qualitätsprogramm

Ein wichtiger Baustein zur Sicherung und Weiterentwicklung schulischer Qualität ist die externe Evaluation von Schulen. Seit 2006 existiert die Agentur für Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen (AQS), die in einem fünfjährigen Turnus alle rund 1.600 Schulen in Rheinland-Pfalz besuchen wird.

Die AQS hat den Auftrag, alle staatlichen Schulen des Landes zu evaluieren und ihnen eine Rückmeldung zu ihrer Qualität zu geben. Ziel ist es, ein möglichst umfassendes und vollständiges Bild der Schule zu zeichnen. Die externe Evaluation versteht sich als unabhängiger Partner der Schulen, der die Schulen bei ihrer Qualitätsentwicklung unterstützt.

 

Bei seiner Arbeit orientiert sich das AQS-Team an folgenden Grundsätzen:

- Rückmeldung auf empirisch abgesicherter Datengrundlage
Auf der Basis empirisch abgesicherter Daten gibt die AQS der Schule eine Rückmeldung zu ihrer Qualität in Form eines schriftlichen Berichts. Der Bericht beschreibt Stärken und Entwicklungsfelder der Schule und liefert so wichtige Impulse für die Schulentwicklung.

- Perspektiven- und Methodenvielfalt 
Die AQS betrachtet die Schule als Ganzes und bezieht die Perspektiven aller an Schule Beteiligter ein. Im Rahmen der Evaluation werden Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte schriftlich befragt, AQS-Teams besuchen die Schulen und führen Gespräche mit allen Akteuren der Schulgemeinschaft.

- Orientierungsrahmen Schulqualität als verbindliche Arbeitsgrundlage


Die fachliche Grundlage der externen Evaluation bildet der Orientierungsrahmen Schulqualität, der systematisch Merkmale und Kriterien guter Schule beschreibt. Seit dem Schuljahr 2007/2008 gilt er als gemeinsames Bezugsystem für alle rheinland-pfälzischen Schulen und die übrigen Akteure im Schulwesen.

Quelle: http://www.add.rlp.de/AQS/