Externer Unterricht

 Lehrkräfte der JKS in der DRK-Fachklinik

für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr

 

Der Schulunterricht ist  Bestandteil der pädagogischen und psychosozialen Betreuung in der DRK Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bad Neuenahr.

Er findet innerhalb der Klinik in Kleingruppen oder in Form von Einzelbeschulung statt.

Lerngruppen:

Die Lerngruppen (ca. 5-8 Schüler) setzen sich aus Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schularten und –stufen (Grund-, Förder- und weiterführenden Schulen) zusammen. Die Lehrkräfte orientieren sich an den individuellen Lernvoraussetzungen der erkrankten Schüler und an den jeweiligen Unterrichtsinhalten der Heimatschulen. Die Anforderungen sollen den Lehrplänen entsprechen, jedoch auch von den Schülern bewältigt werden können, um so Erfolgserlebnisse zu vermitteln und Frustrationen bzw. Überforderungen zu vermeiden. Die Schüler werden auf die schulische Reintegration bzw. den Wiedereinstieg in die Heimatschule vorbereitet und erhalten in der Woche ca. 16 Unterrichtsstunden.

In der DRK-Klinik unterrichten zur Zeit vier Lehrkräfte (zwei Vollzeit- und zwei Teilzeitkräfte).

Da die Schüler unterschiedliche Krankheitsformen sowie deren Begleiterscheinungen aufweisen, muss das Lernangebot auf die individuelle Situation der Schüler abgestimmt sein. Die Schüler können z.B. folgende Erkrankungen bzw. Symptome zeigen:

 

  - Psychotische Erkrankungen

  - Essstörungen

  - Zwangsneurosen

  - Depressive Entwicklungen

  - Ängste

  - Störungen des Sozialverhaltens

  - ADHS

 

Es findet eine enge Vernetzung und regelmäßiger Informationsaustausch zwischen den Lehrkräften und den Mitarbeitern der Klinik statt.

 

Daniela Türke (Förderschullehrerin)